Allgemeine Merkmale der Abfallart Ablauge

Ablauge
Abfall Kategorie:
Sonderabfall
Zustand:
flüssig
Wirkungsgrad:
gefährlich
Abfallschlüssel:
80 01 11*
Abfall - Suchwörter:
Ablauge, Ablauge entsorgen, Entsorgung Ablauge, Ablaugenrest Recycling
ähnliche Abfälle:


Entsorgung:
Wo kann man Ablauge entsorgen?
Wie entsorgen:
Wie kann man Ablauge entsorgen?


Links zur Entsorgung:

Ablauge

Unter Zuhilfenahme von Ablaugmitteln werden Beschichtungen und Altanstriche mit Öl- und Acrylfarben chemisch umgewandelt, wodurch sie gelöst und anschließend entfernt werden können. Häufig wird dies bei Hölzern verwendet, um diese nach der Behandlung wieder verwenden zu können. Die Lauge selbst aber auch die Farbe bestehen aus unterschiedlichen Chemikalien, welche giftige Stoffe enthalten.

Die am häufigsten verwendeten Ablaugmittel sind Kalilauge, Natronlauge sowie Salmiakgeist. Dies sind jeweils wässrige Lösungen, in denen entweder Kaliumhydroxid im Falle von Kalilauge, Natriumhydroxid bei der Natronlauge sowie Ammoniak beim Salmiakgeist hinzugegeben werden. Bei der Behandlung der Altanstriche mit diesen Stoffen kommt es zu einer Verseifung der aufgetragenen und fettsäurehaltigen Farben, wodurch sie entfernt werden können. Durch diese Prozedur kann es bei bestimmten Hölzern, die reich an Gerbstoffen sind, zur Bildung von Salzen kommen, diese sind jedoch mit Wasser abwaschbar.

Unter dem Gesichtspunkt der anfallenden Abfallarten sind Ablaugmittel als Chemikalien einzustufen. Jedoch, im Falle von Natronlauge beispielsweise, kann diese auch normal über das Abwassersystem entsorgt werden, insofern sie vorher mit geeigneten Säuren neutralisiert und ausreichend verdünnt wurde, um die entstehenden Salze in ihrer Konzentration zu reduzieren. Auch unter dem Gesichtspunkt der Vermischung mit den abgetragenen Farben der Öl- und Acrylanstriche sind die entstehenden Abfälle unter Chemikalien einzuordnen.
Ich möchte Ablauge entsorgen