Allgemeine Merkmale der Abfallart Akkumulator

Akkumulator
Abfall Kategorie:
Batterien
Zustand:
fest
Wirkungsgrad:
gefährlich
Abfallschlüssel:
20 01 33*
Abfall - Suchwörter:
Akku, Akkumulator, Akku Mulator, Akkumulator entsorgen, Entsorgung Akkumulator
ähnliche Abfälle:


Entsorgung:
Wo kann man Akkumulator entsorgen?
Wie entsorgen:
Wie kann man Akkumulator entsorgen?


Links zur Entsorgung:

Akkumulator

Der Akkumulator, umgangssprachlich auch kurz als Akku bezeichnet, ist ein Gerät, das elektrische Energie chemisch speichern kann. Um die Leistungsfähigkeit zu erhöhen werden oftmals mehrere der Energiespeicher in Reihe oder parallel geschaltet. Der innere Aufbau besteht aus zwei als Elektroden dienenden Materialien, welche in ein Elektrolyt getaucht sind. Beispiele für Elektroden sind Blei, Verbindungen aus Nickel und Eisen oder Nickel und Cadmium, am häufigsten finden sich heutzutage jedoch die Lithium-Ionen-Akkus, die beispielsweise in so gut wie jedem Handy verbaut werden.

Ihr Vorteil liegt in der kurzen Ladezeit sowie guter Energiedichte und Wirkungsgrad. Als Elektrolyt werden je nach Modell verschiedene Säuren oder Laugen für die Reaktion verwendet, im Einsatz sind unter anderem Schwefelsäure oder Kalilauge. Bei der Reaktion der Elektroden mit den Elektrolyten entstehen zudem weitere chemische Verbindungen, die jedoch je nach Ladezustand verschieden sind.

Der Abfall von Akkumulatoren besteht also zunächst einmal aus Metall von der Ummantlung, wobei diese auch aus Kunststoff sein kann, wie bei größeren Batterien in Fahrzeugen üblich. Die Kontakte für Stromentnahme sowie -zugabe bestehen ebenfalls aus Metall, die im Inneren verwendeten Elektroden und Elektrolyte sind als Metalle bzw. Chemikalien einzustufen. Akkus sowie Batterien müssen stets gesondert entsorgt werden, dafür stehen jedoch in Supermärkten und im Elektrohandel Sammelgefäße bereit.
Ich möchte Akkumulator entsorgen