Allgemeine Merkmale der Abfallart Asche

Asche
Abfall Kategorie:
Sonderabfall
Zustand:
fest
Wirkungsgrad:
ungefährlich
Abfallschlüssel:
19 01
Abfall - Suchwörter:
Asche, heisse Asche, kalte Asche, Verbrennung, Aschereste, Asche entsorgen, Entsorgung Asche, Sonderabfall Asche

Asche

Die Asche entsteht bei der Verbrennung von organischen Materialien, dazu zählen neben Pflanzen, Tieren und Menschen auch die fossilen Brennstoffe, also Erdöl, Erdgas, alle Sorten von Kohle sowie auch Torf. Da Erdöl und Erdgas jedoch fast rückstandslos verbrennen sind diese hier auszugrenzen. Verwendung findet Asche unter anderem als Dünger oder für das Streuen von Gehwegen im Winter, außerdem kann sie in der Bauindustrie als Wärme- und Schallschutz dienen.

Beim Verbrennen der organischen Stoffe entstehen fast ausschließlich Oxide, da die Brennstoffe mit der Luft reagieren. Kohlenstoff- sowie Stickstoffoxide sind gasförmig und werden zusammen mit einigen anderen Partikeln als Rauch abgegeben. Die zurückbleibende Asche enthält daher als Hauptbestandteil diverse Karbonate, also Verbindungen der im Brennstoff enthaltenen Metalle mit Sauerstoff. Unter den Metallen finden sich unter anderem Natrium, Magnesium, Calcium, Kalium und Eisen.

Vor allem in der Braunkohle kann man zusätzlich größere Mengen an Schwefel finden, die jedoch bei der Verbrennung als giftige Gase frei werden und daher der Schwefelanteil in der Asche gering ausfällt. Als weitere Inhaltsstoffe sind in der Kohle zudem radioaktive Elemente wie Thorium, Uran oder Radium vorhanden sein, die nach dem Verbrennen der Kohle als Rückstände zurückbleiben. Als Abfall bleiben also vor allem Metalle bzw. Mineralien und einige radioaktive Teilchen zurück.
Ich möchte Asche entsorgen