Allgemeine Merkmale der Abfallart Bauholz

Bauholz
Abfall Kategorie:
Holz unbehandelt
Zustand:
fest
Wirkungsgrad:
ungefährlich
Abfallschlüssel:
19 12 07
Abfall - Suchwörter:
Bau Holz, Bau Hölzer, Bauholz, Bauhölzer, Bau, Holz, Bauholz entsorgen, alte Bauhölzer, kaputtes Bauholz, Bau Holz Reste, Entsorgung Bauholz
ähnliche Abfälle:


Entsorgung:
Wo kann man Bauholz entsorgen?
Wie entsorgen:
Wie kann man Bauholz entsorgen?


Links zur Entsorgung:

Bauholz

Das Bauholz wird im Hausbau verwendet und lässt sich nach Form und Verwendungszweck unterteilen. In Deutschland wird als Holzart für den Bau bei den Nadelhölzern vor allem Kiefer und Lärche sowie Tanne und Fichte verwendet. Sind Laubhölzer gefragt so verwendet man gewöhnlicherweise Eiche oder Buche. Diese werden vor allem beim Bau von Dachstühlen eingesetzt, da sie sehr stabil und haltbar sind.

Zu diesem Zweck müssen sie jedoch als Vollholz verarbeitet werden, d.h. sie werden als ganzes aus einem Baumstamm herausgearbeitet, zumeist in Form der bekannten Kanthölzer. Neben dem Vollholz gibt es zudem noch das Brettschichtholz, welches aus mehreren Holzbrettern zusammen geleimt ist. Eine weitere Verwendung ist der sogenannte Holzwerkstoffes, bei dem geschredderte und zerkleinerte Holzstücke zu Platten, Brettern oder Hölzern zusammengefügt werden, bekannte Beispiele hierfür sind das Sperrholz oder Platten aus Holzfasern wie MDF-Platten.

Um das Bauholz gegen Schädlinge und Witterung resistent zu machen wird es für gewöhnlich mit chemischen Lösungen imprägniert. Mögliche Inhaltsstoffe in diesen sind beispielsweise Borsäure, Magnesiumsulfate, Kupfercarbonate, Kupferoxide und viele mehr.
Beim Bauholz handelt es sich aus Abfallsicht daher um Holz, je nach Imprägnierung können dazu unterschiedliche Chemikalien auftretet, die jedoch auch nicht immer gesundheitsschädlich sein müssen, da in letzter Zeit auch Schutzmittel ohne Gift entwickelt wurden.
Ich möchte Bauholz entsorgen