Allgemeine Merkmale der Abfallart Benzin

Benzin
Abfall Kategorie:
Sonderabfall
Zustand:
flüssig
Wirkungsgrad:
gefährlich
Abfallschlüssel:
13 07 02*
Abfall - Suchwörter:

Benzin

Das Benzin besteht aus einer Vielzahl von leichten Kohlenwasserstoffen und wird aus dem Grundstoff Erdöl durch Raffinieren gewonnen. Es dient in Fahrzeugen und kleineren Bau- oder Gartengeräten als Energiequelle für den Motor. Eine Unterscheidung der verschiedenen Sorten findet für gewöhnlich anhand der Oktanzahl statt, die grundsätzlichen Gemische sind jedoch auch von Hersteller zu Hersteller verschieden. Dabei macht die Oktanzahl eine Aussage darüber, wie schnell bzw. oft sich das Benzin selbstständig im Motor entzünden kann.

Das Normalbenzin hat hierbei eine Oktanzahl von 91, Superbenzin muss einen Wert von 95 erreichen, Super plus liegt bei einer Oktanzahl von 98 und die neuesten Sorten haben gar einen Oktanzahlwert von 100, wobei eine höhere Zahl besserer Qualität entspricht. Als Hauptbestandteil findet man im Benzin vor allem Kohlenwasserstoffe wie Butan und Isopentan, Ether in Form von Petrolether, verschiedene Alkohole wie Ethanol und andere sowie Phenole für das Verhindern von Oxidation, Amine für den Korrosionsschutz und Komplexbildner als Schutz vor Metallablagerungen. Bis Anfang des Jahres 2000 wurde zudem teilweise verbleites Benzin verkauft, das heutzutage jedoch noch immer in Flugzeugen zum Einsatz kommen kann.

Auf den entstehenden Abfall reduziert ist Benzin also eine Chemikalie, die vor allem aus organischen und anorganischen Kohlenstoffen besteht. Die Entsorgung muss fachgerecht erfolgen da es sehr umweltschädlich ist und nicht in den Wasserkreislauf eindringen darf.
Ich möchte Benzin entsorgen