Allgemeine Merkmale der Abfallart Fahrradreifen

Fahrradreifen
Abfall Kategorie:
Mischabfall
Zustand:
fest
Wirkungsgrad:
ungefährlich
Abfallschlüssel:
16 01 03
Abfall - Suchwörter:
ähnliche Abfälle:


Entsorgung:
Wo kann man Fahrradreifen entsorgen?
Wie entsorgen:
Wie kann man Fahrradreifen entsorgen?


Links zur Entsorgung:

Fahrradreifen

Der Fahrradreifen ist beim Fahrrad auf der Radfelge angebracht. Er setzt sich normalerweise aus dem äußerlich sichtbaren Mantel, der den innen liegenden und mit Luft gefüllten Schlauch umgibt.

Der Mantel hat zumeist ein Profil um die Sicherheit und die generellen Fahreigenschaften zu verbessern. Der gängigste Reifentyp ist hierbei der Drahtreifen, der an den Seiten, wie der Name schon verrät, einen Drahteinsatz hat, der ihn in den für diesen Reifentyp vorgesehenen Felgen hält. Für die Herstellung des Mantels werden je nach Verwendungszweck, unterschiedliche Gummimischungen verarbeitet. Diese bestimmen Haftung, Abrieb, Rollwiderstand und Haltbarkeit des Reifens. Hauptsächlich besteht der Mantel aus Kautschuk sowie zusätzlichen Füllstoffen.
Moderne Fahrradreifen verfügen außerdem über einen Pannenschutz, ein Einsatz an der inneren Lauffläche des Reifens, der vor Beschädigungen schützen soll. Dieser besteht üblicherweise aus Naturkautschuk oder auch Kevlar. Der im Mantel verarbeitete Schlauch besteht üblicherweise aus einer Gummimischung und hat ein eingebautes Ventil aus Metall.

Als Alternative zum Drahtreifen sind vor allem im professionellen Rennsportbereich Schlauchreifen üblich, die auf einen separaten Mantel verzichten und direkt mit der Felge durch ankleben befestigt werden. Beim Zerlegen eines Reifens finden sich also Gummi, Kautschuk in synthetischer sowie eventuell natürlicher Form, diverse Chemikalien als Füllmittel sowie Metall im Mantel als Abfall.
Ich möchte Fahrradreifen entsorgen