Allgemeine Merkmale der Abfallart Farbverdünner

Farbverdünner
Abfall Kategorie:
Sonderabfall
Zustand:
flüssig
Wirkungsgrad:
gefährlich
Abfallschlüssel:
07 04 04*
Abfall - Suchwörter:

Farbverdünner

Als Farbverdünner bezeichnet man im allgemeinen eine Flüssigkeit, die in Farbe aufgelöst diese verdünnt, ohne dabei jedoch mit der Farbe eine chemische Reaktion einzugehen. Der einfachste Verdünner ist Wasser, er kann jedoch bei den meisten Lackfarben nicht eingesetzt werden. Hier greift man zu anderen organischen Mitteln zur Verdünnung, die oftmals einen charakteristischen Geruch besitzen, da bei Kontakt mit der Luft der Verdünner langsam verdampft. Bekannte Lösungsmittel in Verdünnern sind zum Beispiel Benzol und Diethylether, ein weiterer Vertreter ist Aceton, der ebenfalls oft verwendet wird. Auch Alkohole wie Methanol und Ethanol zählen zu den bekannten Vertretern unter den Lösungsmitteln für Verdünner, Terpentinöl oder -ersatz findet sich ebenso häufig in Öl- und Lackfarben.

Neben der Benutzung in den Farben selbst gibt es die Verdünner auch in reiner Form, um eingetrocknete Farbe von Pinsel, Rollen oder unerwünschten Stellen zu entfernen.
Der anfallende Abfall bei Farbverdünnern sind Chemikalien. Diese können viele schädliche Stoffe enthalten wie Laugen, Säuren sowie die Lösungsmittel selbst. Die gelösten Farben und auch andere Fremdstoffe können in Ihrer Zusammensetzung unterschiedlich sein, denkbar wären Papierreste von einer Tapete und andere Rückstände. Die Aufbewahrung der Mittel erfolgt zumeist in Gefäßen aus Kunststoff oder Metall, was zusätzlicher Abfall ist.
Ich möchte Farbverdünner entsorgen