Allgemeine Merkmale der Abfallart Fischabfall

Fischabfall
Abfall Kategorie:
Lebensmittelreste
Zustand:
fest
Wirkungsgrad:
ungefährlich
Abfallschlüssel:
02 02
Abfall - Suchwörter:
ähnliche Abfälle:


Entsorgung:
Wo kann man Fischabfall entsorgen?
Wie entsorgen:
Wie kann man Fischabfall entsorgen?


Links zur Entsorgung:

Fischabfall

Bei der Verwertung und Zubereitung von Fisch wird zu über fünfzig Prozent Abfall produziert. Der Fischabfall besteht dabei aus den verschiedenen ungenießbaren oder nicht schmackhaften Körperteilen des Fisches. Ein extremes Beispiel wäre hier der Kugelfisch, der vor allem in Japan zubereitet und verzehrt wird. Bei diesem Fisch befindet sich in Haut, Leber und Eierstöcken ein hochwirksames Gift, daher werden nur sind nur sehr wenige Teile genießbar, der restliche Fischabfall ist hochgiftig und muss als Sondermüll in verschlossenen Fässern gelagert werden.

Abseits dieses Extrembeispiels fallen für gewöhnlich die Gräten, Flossen, sowie Köpfe und Innereien wie Darm und Blase als Abfall an. Wie auch beim Fleisch kann wieder je nach Aufbewahrung und Sauberkeit bei der Verarbeitung zusätzlicher Abfall in Form von Verpackungsmüll aus Kunststoff, Papier oder anderen Materialien vorhanden sein. Auch von Fischen versehentlich gefressene künstliche Abfalle vom Menschen finden sich oft in Fischmägen, vor allem nicht verrottende Kunststoffabfälle oder ähnliches. Industriell gezüchteter Fisch wird zudem teilweise mit Medikamenten behandelt.

Insgesamt kann man also sagen, das Fischabfälle zum Großteil aus tierischen und organischen Überresten bestehen, die bei der Entnahme des Filets entstehen, aber auch Chemikalien, Kunststoffe und andere über Nahrung oder bei der Verwertung zugeführte Fremdkörper enthalten sein können.
Ich möchte Fischabfall entsorgen