Allgemeine Merkmale der Abfallart Matratzen

Matratzen
Abfall Kategorie:
Mischabfall
Zustand:
fest
Wirkungsgrad:
ungefährlich
Abfallschlüssel:
20 03 07
Abfall - Suchwörter:
ähnliche Abfälle:


Entsorgung:
Wo kann man Matratzen entsorgen?
Wie entsorgen:
Wie kann man Matratzen entsorgen?


Links zur Entsorgung:

Matratzen

Während früher in der Regel nur eine Matratzensorte verfügbar war, wurde das Sortiment an Matratzen entschieden erweitert. Dieser Umstand wurde auch durch die Tatsache erreicht, dass immer Menschen an Allergien leiden und aus diesem Grund die bisherige Füllung mit Daunenfedern abgeschafft werden musste. Ferner waren früher die Matratzen immer mit einem Federkern versehen, was sich mittlerweile ebenfalls änderte. Heute gibt es Kaltschaummatratzen, Taschenfederkernmatzratzen und sogar Wasserbetten.

Aus diesem Grund entstehen beim Abfallprodukt Matratze eine Menge an Abfallstoffen.

Der Bezug einer Matratze besteht aus Stoff, meistens wird hierfür Baumwolle und Polyester im Gemisch verwendet. Aber auch Schafwolle, Vlies oder Wildseide wird hierfür verwendet. Das Innere der Matratze besteht entweder aus Schaumstoff, Latex, Naturprodukte wie Daunen- oder Gänsefedern oder aus einem Federkern. Die Federkernmatratzen besitzen im Inneren mehrere Federn, die aus Stahl gefertigt wurden. Latexmatratzen bestehen aus einem Gemisch aus Gummi und Naturlatex (meistens Kautschuk). Alternativ kann es sich bei einer Matratze auch um eine Viskoelastische Matratze handeln, deren Inneres aus PUR Schaum gefertigt wurde.

Bei einem Wasserbett fällt zusätzlich das Produkt Wasser als Abfallstoff an.

Naturmatratzen enthalten nur Stoffe, die aus der Natur kommen:
Naturlatex
Kokosfasern
Pferdehaar
Stroh
Seegras

Zu guter Letzt gibt es noch die Naturölmatratzen, die aus Polyol bestehen, das aus natürlichem Öl gewonnen wird.
Ich möchte Matratzen entsorgen