Allgemeine Merkmale der Abfallart Mineralwolle

Mineralwolle
Abfall Kategorie:
Mischabfall
Zustand:
fest
Wirkungsgrad:
ungefährlich
Abfallschlüssel:
17 06 04
Abfall - Suchwörter:
ähnliche Abfälle:


Entsorgung:
Wo kann man Mineralwolle entsorgen?
Wie entsorgen:
Wie kann man Mineralwolle entsorgen?


Links zur Entsorgung:

Mineralwolle

Mineralwolle ist vor allem bekannt als Glas- oder Steinwolle bekannt. Diese haben
hervorragende Dämmeigenschaften und kommen deshalb beispielsweise beim Bau oder
Modernisierung eines Hauses zum Einsatz. Dies sind Dinge die für Mineralwolle sprechen.
Dagegen spricht vor allem die Gesundheitsgefährdung durch Glas- oder Steinwolle, denn sie ist giftig. Immer erkennbar an der typischen Kennzeichnung für Gefahrenstoffe, das schwarze Kreuz auf orangefarbenen Hintergrund.

Die groben Fasern der Mineralwolle lösen Hautreizungen auf, Jucken, Brennen und Rötungen, dagegen hilft ein entsprechender Schutzanzug, außerdem ist aufgrund der hohen Staubbelastung ein Atemschutz zu tragen. Zwar sind die neuen Produkte, die ab 2000 hergestellt wurden, nicht mehr krebserregend, trotzdem sollte man im Umgang mit Mineralwolle stets vorsichtig sein, genauso wie bei der Entsorgung. Auch hier gilt höchste Vorsicht. Als erstes gilt, Mineralwolle wird nur in bestimmten Mengen abgenommen, sie darf also nicht zu hoch sein. Die Regelungen dafür sind aber in jedem Bundesland unterschiedlich.

Weiterhin muss sie in staubdichten und vor allem reißfesten Säcken verpackt sein, völlig egal ob es sich um alte, gebrauchte Mineralwolle handelt oder um neue. Auch beim Transport muss eine Beschädigung der Verpackung ausgeschlossen werden können. Wird die Verpackung beim Transport beschädigt, muss sie vor Ort auf Kosten vom Anliefer erneuert werden.
Ich möchte Mineralwolle entsorgen