Allgemeine Merkmale der Abfallart Ofen

Ofen
Abfall Kategorie:
Mischabfall
Zustand:
fest
Wirkungsgrad:
gefährlich
Abfallschlüssel:
160212*
Abfall - Suchwörter:

Ofen

In alten Häusern findet man häufig uralte Öfen, zum Beispiel Nachtspeicheröfen. Diese sind
oftmals nicht mehr zu gebrauchen, das bleibt nur noch die Entsorgung. Bei einem alten Ofen besteht vor allem die Gefahr der Asbestverseuchung. Asbest wurde unter anderem in der früheren DDR häufig verwendet, zum Beispiel auch in Öfen. Asbest ist giftig und kann schon in geringen Mengen krebserregend wirken. Nach der Deutschen Abfallverzeichnis-
Verordnung gilt Asbest als gefährlicher Abfall und wird dementsprechend eingestuft.

Daher ist bei einem Ofen zu unterscheiden ob er Asbest verseucht ist oder nicht. Ist der Ofen nicht verseucht, gehört er auf einen Wertstoffhof, der ihn entsprechend entsorgt. Zum Teil können die Materialien auch aufgearbeitet und wieder verwendet werden. Ist der Ofen Asbest verseucht oder man ist sich unsicher, dann sollte man auf keinen Fall anfangen den Ofen auseinander zu bauen und die Teile einzeln zu entsorgen. Auch sollte man sich gegebenenfalls beim Hersteller Auskunft einholen oder einen Fachmann fragen. Unter Umständen kann die Entsorgung eines Asbestverseuchten Ofens auch teurer werden. Dies ist jedoch von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Asbest-Öfen sind als gefährlicher Sondermüll einzustufen.

Zur Anlieferung benötigt man außerdem eventuell einen besonderen Anlieferungsschein,
außerdem muss der Ofen im kompletten Zustand angeliefert werden, sonst wird er nicht
angenommen.
Ich möchte Ofen entsorgen