Allgemeine Merkmale der Abfallart Schamott

Schamott
Abfall Kategorie:
Sonderabfall
Zustand:
fest
Wirkungsgrad:
ungefährlich
Abfallschlüssel:
17 01 07
Abfall - Suchwörter:
Schamott, Schamottsteine, Steine Schamott, Schamott entsorgen, Entsorgung Schamott, Schamotte
ähnliche Abfälle:


Entsorgung:
Wo kann man Schamott entsorgen?
Wie entsorgen:
Wie kann man Schamott entsorgen?


Links zur Entsorgung:

Schamott

In unserem Sprachgebrauch wird Schamott hauptsächlich für ein künstlich hergestelltes,
feuerfestes und gesteinsähnliches Material verwendet, welches unter anderem aus
Aluminiumoxid besteht. Es wird in normalen Schamott und saure Schamotte unterschieden.
Zum Einsatz kommt es unter anderem als Schamottstein bei Kaminen oder Kachelöfen,
welche damit ausgekleidet werden. Der Vorteil liegt hier vor allem an der Unbrennbarkeit der Steine und der hohe Wärmespeicherkapazität. Aufgrund der Unbrennbarkeit werden sie auch für Feuerbestattungen verwendet, um die Asche kennzeichnen zu können. Vor der Entsorgung von Steinen, die aus Schamott gefertigt wurden, müssen diese erstmal einer Prüfung unterzogen werden. Diese erfolgt durch die Gewerbeaufsicht und erst nach der Prüfung kann entschieden werden, wie die Schamottsteine entsorgt werden können. Schamott wird deshalb auch als so genannter „J-Abfall“ bezeichnet. Den Grund hierfür liefert die Asbest- Verseuchung, welche vor allem bei alten Kaminen oder Kachelöfen entstehen kann.

Sind die Schamottsteine frei von jeglichen Schadstoffen, dann können sie wieder verwendet werden. Entsorgt werden sie über einen Bauschuttcontainer, der auf jeden Wertstoffhof zu finden ist. Die Menge der Anlieferung ist hier allerdings begrenzt. Wie hoch sie sein darf, erfährt man direkt beim Wertstoffhof oder auf dem Bürgeramt der jeweiligen Stadt. Größere Mengen sind direkt bei einem Bauschuttentsorger oder auf Bauschutt-Deponien abzugeben.
Ich möchte Schamott entsorgen