Allgemeine Merkmale der Abfallart Schutt

Schutt
Abfall Kategorie:
Bauschutt
Zustand:
fest
Wirkungsgrad:
ungefährlich
Abfallschlüssel:
17 01 07
Abfall - Suchwörter:
Schutt, Schutt entsorgen, Bauschutt, Bau Schutt, Entsorgung Schutt, Beton Schutt,

Schutt

Als Schutt bezeichnet man meistens Bauschutt. Dieser fällt bei Renovierung oder Sanierung
von Häusern oder Wohnungen an, ebenso wie bei Neubauten oder Abrissarbeiten. Bei
Bauarbeiten an oder in einem Haus fallen Dinge an wie, alte Fließen, alte Rohre, Dachpappe, Sanitäranlagen, Backsteine und Klinkersteine. Schutt oder Bauschutt besteht also üblicher Weise aus Materialien wie Keramik, Beton, Mörtel, Kunststoff und verschiedene Metallarten.

Bei der Entsorgung von Schutt hat man zwei Möglichkeiten. Entweder man trennt den
angefallenen Bauschutt nach Material und entsorgt diese einzeln oder man entsorgt alles über einen Container. Die Trennung der einzelnen Materialien ist zwar zeitaufwendig, aber auch wesentlich billiger. Die einzelnen Materialarten werden dann über Recyclinghöfe oder
Wertstoffhöfe entsorgt. Hierbei ist auf asbesthaltige Stoffe zu achten. Diese können nicht
recycelt werden und gehören deshalb zur Schadstoffsammelstelle. Die andere Möglichkeit ist die Entsorgung über einen großen Misch-Container. Getrennt wird dann erst auf der
entsprechenden Deponie. Bezahlt wird nach Gewicht.

Je mehr Kilo Bauschutt anfällt, desto teurer wird es. Bei einem kompletten Mehrfamilienhaus kann somit schon mal eine Menge Bauschutt anfallen. Deshalb trennen heute die meisten Baufirmen anfallenden Bauschutt. Einzelne Materialien, wie Beton oder Asphalt können recycelt werden und werden zum Beispiel beim Straßen- und Wegebau wieder verwendet.
Ich möchte Schutt entsorgen